Das Dirndl ist gewaschen, gebügelt und sitzt, doch wie bindest du nun die Dirndlschleife deiner Schürze?

Was bedeutet es, die Schleife rechts, links, vorne oder hinten zu binden? Dirndlschleifchen erklärt, welche Bedeutung die einzelnen Dirndlschleifen haben und wie du deine Schürze richtig bindest.

Das bedeutet die Dirndlschleife

Ein Dirndl besteht immer aus dem Dirndlkleid und der Dirndlschürze. Die Schleifenbänder der Schürze werden immer als Schleife gebunden. Auf welcher Seite die Schleife genau sitzt, verrät den Beziehungsstand der Frau an.

Links gebunden: Single / unverheiratet

Bist du Single, bindest du deine Dirndlschürze links.

Ursprünglich bezog sich die Schleife auf den Ehestatus. Die Dirndlschleife auf der linken Seite zeigte an, dass die Frau unverheiratet war. Heutzutage binden nur Frauen, die unvergeben sind, ihre Schürze links. Frauen, die in einer Beziehung sind, aber nicht verheiratet sind, binden ihre Schleife trotzdem rechts.

Ein beliebter Spruch für die Herren auf der Wiesn lautet übrigens: „Schürze links, bringts!“ So kannst du dir übrigens auch gut merken, wo du deine Dirndlschürze bindest.

 

 

Rechts gebunden: Vergeben / verheiratet

Alle vergebenen Frauen binden ihre Dirndlschleife rechts.

Der Tradition nach binden verheiratete Frauen ihre Schleife rechts. Aber auch hier ist die Regel inzwischen lockerer und Frauen in einer Beziehung tragen die Dirndlschleife rechts, egal ob sie verheiratet sind oder nicht.

Je nachdem kann es vorkommen, dass so manche Dame während dem Feiern die Schürze von rechts nach links wandern lässt, um ihrem Gegenüber zu signalisieren, dass sie doch Flirt-willig ist.

Für die Männer gilt es immer, genau darauf zu achten, wo die Schleife der Herzdame gerade sitzt.

 

Vorne gebunden: Jungfrau / Kind

Die Schleife vorne gebunden steht für Jungfrau.

Tatsächlich bindet keine erwachsene Frau ihre Dirndlschleife vorne in der Mitte – egal ob Jungfrau oder nicht. Binde deine Schürze immer rechts oder links!

Früher diente die Schleife in der Mitte auch dazu, anzuzeigen, dass die Frau heiratswillig war.

Heute binden nur noch Kinder die Dirndlschleife vorne.

 

 

 

Hinten gebunden: verwitwet / Kellnerin

Verwitwete Frauen tragen ihre Dirndlschleife hinten.

Siehst du irgendwo eine Frau mit hinten gebundener Schleife, kannst du allerdings eher davon ausgeben, dass es sich um eine Kellnerin handelt.

 

 

 

 

 

 Woher kommt die Tradition der Dirndlschleife?

So ganz genau weiß niemand, worher tatsächlich die Tradition der Dirndlschleife und ihrer Bedeutung herkommt. Eine überlieferte Geschichte ist, dass die frisch getraute Braut ihre Schleife rechts bindet, denn der Ehemann geht links von ihr. Um zu vermeiden, dass die Schleife dreckig wird bzw. das Brautpaar stört, band die Braut sie auf ihrer rechten Seite. Diese Geschichte gilt als der Ursprung der Dirndlschleife.

Dirndlschürze und Dirndlschleife: So sitzt beides perfekt

Vorab bitte die Schürze bügeln: Eigentlich solltest du nicht nur deine Schürze bügeln, sondern bitte das ganze Dirndl. Immer wieder gibt es Mädels, die zerknitterte Dirndl tragen. Das ist ein absolutes No-Go. Das Dirndl ist ein Festtagsgewand und entsprechend sollte es auch behandelt werden. Wenn du die Schürzenbänder ordentlich bügelst, hat dies den Vorteil, dass du sie im nächsten Schritt auch glatt übereinander legen kannst.

So muss die Dirndlschürze sitzen: Wichtig ist, dass die Schürze in der Taille gebunden wird. Als Hilfe kannst du dich an der Naht zwischen Dirndlmieder und Rockteil orientieren. Deine Dirndlschürze sollte diese Naht am besten überdecken. Die Bänder werden dann ordentlich übereinander gelegt und zu einer Schleife gebunden. Das Band der Schürze hängt herunter. Zu kurz gebundene Schürzen (wenn du das Schleifenband zum Beispiel doppelt nimmst) sehen seltsam aus.

Schön binden: Du solltest dir kurz Zeit nehmen, um deine Dirndlschleife zu binden. Nachdem du die Bänder ordentlich um deine Taille gelegt hast, machst du einen Knoten und ziehst die Schleifenohren aus dem Knoten heraus. Die beiden Schleifenöhrchen zupfst du, sodass beide stehen und nicht verknittert sind. Du kannst die Schleife außerdem noch gerade rücken, falls sie etwas schief sitzen sollte.

Baumwoll und Seidenschürze – So pflegst du sie: Je nach Dirndl sind die Schürzen aus Baumwolle oder Seide. Baumwollschürzen kannst du selbst in der Waschmaschine bei 30° waschen. Seidenschürzen solltest du in die Reinigung bringen, da ein normaler Waschgang das feine Material zerstören kann. In den Schürzen ist meistens eine kleine Waschanleitung eingenäht.

Neues Dirndl durch neue Dirndlschürze: Wenn du dein Dirndl schnell und günstig verändert möchtest, kannst du einfach eine neue Dirndlschürze zu deinem Dirndl kombinieren. In den meisten Trachenläden und Trachten Online-Shops kannst du einzelne Schürze kaufen. Je nachdem musst du sie eventuell noch kürzen, damit sie der Länge deines Dirndl passt. Die Dirndlschürze sollte nie länger als das Dirndl sein, sonder zwei bis drei Zentimer kürzer sein.

Dirndlschürze selber nähen: Wenn du ein bisschen Näherfahrung hast, kannst du dir auch in wenigen Schritten eine Dirndlschürze nähen. In unserer Anleitung Dirndlschürze selber nähen erklären wir Schritt für Schritt wie es geht.

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT